Zahnarztpraxis Dres. Kempf & Dr. Hess
Navigation

Implantation

Der natürliche Zahn besteht aus einer Zahnkrone und einer Zahnwurzel.

Beim Herkömmlichen Zahnersatz wurde bisher nur der sichtbare Teil des Zahns, die Zahnkrone, ersetzt. Dazu mussten die Zähne abgeschliffen werden. Waren nicht mehr genug Zähne vorhanden, so war die herausnehmbare Prothese, häufig mit schlechtem Halt und reduzierter Kauleistung, die einzige Möglichkeit, die fehlenden Zähne zu ersetzen. Bei der Implantation soll die ursprüngliche Situation im Mund wieder hergestellt werden. Es werden also nicht nur Zahnkronen, sondern auch Zahnwurzeln ersetzt. Die Implantate übernehmen dabei die natürliche Funktion der Zahnwurzeln und geben den Patienten das Gefühl, wieder eigene festsitzende Zähne zu haben.

Sind Implantate Fremdkörper in meinem Kiefer?

Alle gängigen Implantate sind aus biologisch verträglichen Materialien hergestellt. Es handelt sich dabei fast ausschließlich um Titan, gegen das keine Abwehrreaktionen des Körpers bekannt sind.

Die Implantation läuft folgendermaßen ab:

Der erste Schritt ist ein Behandlungsgespräch und eine ausführliche Untersuchung, eine Analyse der individuellen Situation, Diagnostik, Planung und Festlegung der Implantatlage sowie Planung der späteren Versorgung mit Zahnersatz. Hierfür sind meist zwei Behandlungstermine erforderlich.

Dabei werden alle Ihre Fragen beantwortet und Sie werden über Behandlungsalternativen sowie Zeit- und Geldaufwand informiert.

Der Zweite Schritt ist die Behandlung. Jetzt erfolgt das eigentliche Einsetzen der künstlichen Zahnwurzeln. In der Regel geschieht das in ambulanter Behandlung – unter örtlicher Betäubung. Das Implantat wird im Kiefer eingepflanzt und das Zahnfleisch darüber verschlossen. Es folgt nun eine mehrmonatige Einheilphase, in der Sie einen provisorischen Zahnersatz tragen. Die Einheilphase beträgt im Oberkiefer sechs Monate und im Unterkiefer wenigstens drei Monate. In dieser Zeit sind Sie nie ohne Zähne.

Der dritte Schritt ist die Anfertigung und Befestigung der neuen Zähne auf den eingeheilten Implantaten.

Die moderne Implantologie verfügt über Langzeitstudien, die zeigen, dass Patienten länger als 25 Jahre mit Ihren Implantaten gut kauen können. Längere gesicherte Studien gibt es noch nicht, weil die modernen Implantatsysteme noch nicht älter sind.

Dabei hängt der Langzeiterfolg primär von vier Faktoren ab:

  • Der richtigen Indikation
  • Der richtigen Operationstechnik
  • Der richtigen Versorgung der Zähne
  • Einer sehr guten Mundhygiene

Genau wie Ihre „Echten“ brauchen auch die Implantate und künstlichen Zähne umfassende Pflege, um ein Leben lang schön und gesund zu sein.

Sprechzeiten

Montag - Donnerstag: 7:00 - 20:00 Uhr
Freitag: 8:00 - 18:00 Uhr

Wenn Sie einen Termin haben möchten, rufen Sie uns bitte an oder nutzen Sie unser Kontaktformular.
Wir rufen Sie auf jeden Fall zurück.

Telefon: 06107 / 32 62
Fax: 06107 / 50 36 40

zahnarzt-rhein-main auf facebook