Zahnarztpraxis Dres. Kempf & Dr. Hess
Navigation

Wurzelspitzenresektion

Warum ist der Eingriff notwendig?

An der Wurzelspitze eines Zahnes liegt eine krankhafte Veränderung vor. Mit einer Wurzelspitzenresektion kann der Zahn wahrscheinlich erhalten werden.

Sie ist notwendig

  • wenn eine Wurzelkanalbehandlungen nicht zu einem befriedigenden Resultat geführt hat. So z.B.: wenn abnorme Wurzelkrümmungen die übliche Wurzelkanalbehandlung verhindern
  • wenn sich eine Zyste gebildet hat
  • wenn nach vorangegangener Wurzelspitzenresektion erneut Entzündungen auftreten
  • wenn die Wurzel gebrochen ist (Wurzelfraktur)

Wie wird der Eingriff durchgeführt?
Die Wurzelspitzenresektion erfolgt in aller Regel unter örtlicher Betäubung. Dafür wird um die Wurzelspitze herum eingespritzt, oder der Nerv, der das Gebiet versorgt, etwas entfernter direkt betäubt. Nach einem Schnitt im Zahnfleisch wird mit einem Bohrer Knochen entfernt. Das veränderte Gewebe um die Wurzelspitze kann nun ausgeräumt werden.

Die Wurzelspitze wird abgeschnitten, der Wurzelkanal gründlich gesäubert und gegebenenfalls dicht verschlossen, die Wunde abschließend vernäht. Die Wurzelfüllung kann über den Wurzelkanal und/oder im Bereich der Spitze durchgeführt werden. Die Vorbereitungen dafür oder die Wurzelbehandlung selbst, können auch schon vorher erfolgt sein. Der Schwierigkeitsgrad der Wurzelspitzenresektion ist abhängig von der Lage des Zahnes.

Worauf ist zu achten?
Lassen Sie sich/Ihr Kind bitte nach dem Eingriff abholen und fragen Sie nach genauen Verhaltensregeln. Am Tag des Eingriffes darf nicht aktiv am Straßenverkehr teilgenommen und nicht an gefährlichen Maschinen gearbeitet werden. Im Allgemeinen kommt es nach dem Eingriff zu einer vorübergehenden Schwellung. Sollten Schmerzen auftreten, kann man diese sehr gut mit Schmerzmitteln beheben. In beiden Fällen kann die Mundöffnung eingeschränkt sein.

Über weitere Verhaltensmaßregeln informieren wir Sie gerne.

Wie sind die Erfolgsaussichten?
Die Erfolgsaussichten sind meist gut. Der Zahn kann erhöht beweglich sein. Meist festigt er sich jedoch wieder. Entscheidend dabei sind die Lage des betroffenen Zahnes, evtl. Erkrankungen an Knochen und Zahnfleisch und bereits an diesem Zahn durchgeführte Wurzelspitzenresektionen. Besteht die Entzündung an der Wurzelspitze fort, können weitere Operationen oder die Entfernung des Zahnes erforderlich werden.

Sprechzeiten

Montag - Donnerstag: 7:00 - 20:00 Uhr
Freitag: 8:00 - 18:00 Uhr

Wenn Sie einen Termin haben möchten, rufen Sie uns bitte an oder nutzen Sie unser Kontaktformular.
Wir rufen Sie auf jeden Fall zurück.

Telefon: 06107 / 32 62
Fax: 06107 / 50 36 40

zahnarzt-rhein-main auf facebook